LINUX-Netzwerk-Verbindung

A Software

 

1. VPN-Client

Der Zugang zum Universitätsnetz erfolgt mittels  Cisco AnyConnect Secure Mobility Client. Laden Sie den Client von der ZID-Homepage herunter und installieren Sie ihn.

 

2. SSH-Client

Um eine Verbindung zum Server aufzubauen, laden Sie sich PuTTY oder einen ähnlichen SSH-Client herunter.

 

3. X-server

Wenn Sie einzelne LINUX/UNIX-Fenster auf einem Windows Desktop darstellen wollen, brauchen Sie einen X-server wie z.B. Xming. Alternativ können Sie einen VNC-Client nutzen.

 

4. VNC-Client

Mit Hilfe eines VNC-Client wie z.B. Real-VNC lässt sich der gesamte Desktop eines anderen Rechners übertragen. Alternativ nutzen Sie einen X-Server.

 

B Verbinden

Für jede Verbindung mit dem Netzwerk der Universität muss immer erst eine VPN-Verbindung etabliert werden. Starten Sie dazu Cisco Any Connnect Client und geben Sie im Feld Connect to die Adresse des VPN Servers der Montanuniversität ein, mulvpn.unileoben.ac.at. Dann loggen Sie sich mit Ihrem m- oder p-account ein.

 

1. Terminal-Verbindung

Starten Sie den SSH client und spezifizieren Sie für den Verbindungsaufbau Ihren Benutzernamen (z.B. geophysik), den Namen des Servers (z.B. geoph-srv-2.unileoben.ac.at) und den Port (22). Bei manchen Programm geben Sie evtl. alles zusammen ein, z.B. geophysik@geoph-srv-2.unileoben.ac.at:22.

2. Terminal und X-Fenster Verbindung

Starten Sie den X-server und öffnen Sie mit dem SSH-client ein Terminal (siehe 1.) Achten Sie bei der SSH-Verbindung darauf, dass die Weiterleitung von X-Fenstern unterstützt wird. In der Konfiguration (bei PuTTy z.B. unter Category > Connection > SHH > X11) muss  "X11 forwarding" oder "X tunneling" aktiviert sein.
X-Fenster die aus dem SSH-Terminal aufgerufen werden (z.B. per okular, suxwigb o.ä.) erscheinen jetzt auf Ihrem Desktop. Bei mehreren und insbesondere bei interaktiven Fenster ist diese Verbindung unter Umständen recht langsam.


3. Remote-Desktop Verbindung

Wenn die Verbindung schon eingerichtet ist, dann müssen Sie nur Ihren VNC-Client starten und sich mit dem von Ihnen vergebenen Passwort einloggen. Sie bekommen dann den gesamten remote Desktop als eigenes Fenster auf Ihren Bildschirm.

Um die remote-desktop Verbindung einzurichten stellen Sie zunächst eine Terminal-Verbindung mit einem SSH-client her (siehe 1.). Im Terminal konfigurieren Sie dann den VNC-Server mit dem Befehl

> vncserver -geometry 1800x1024 -depth 24 :XX

Dabei ist XX die Displaynummer, die Sie persönlich zugewiesen bekommen haben.

Erstellen Sie dann ein Passwort mit dem Befehl

> vncpasswd

Um zu sehen, ob Ihr Server noch läuft, verwenden Sie den Befehl:

> vncserver -list